Sterne Fotografieren – Fotografieren leicht gemacht

Warum Berghasen mein Lieblingsblog ist!

22. Januar 2018 Comments (0) Allgemein, Fotografie, Reisen

Fotografieren im Schnee

Fotografieren im Schnee

Hi. Ich bin Oli und das hier ist mein Blog. Heute zeige ich euch mal das Fotografieren im Schnee und die 2 wichtigsten Tipps. Endlich. Nach Tagen, sogar nach Wochen hat es endlich wieder mal geschneit. Es gibt doch nichts schöneres, als wenn man mit dem Auto durch den Wald fährt und dabei die Bäume voll mit Schnee sind. So war es zumindest bei mir. Aber es fing trotzdem anders an. Es war mal wieder so ein Tag, wie er im Winter immer ist. Es war nass, matschig und nicht wirklich kalt. Doch auf meinem Handy stand, dass es heute schneien soll. Aber warum schneit es nicht ?!

Wir waren ein bisschen in der Stadt und als wir wieder nach Hause fuhren, hatt es richtig angefangen zu schneien. Der Schnee blieb sogar auf dem Boden liegen, obwohl es um die 2 Grad warm war. Als wir Zuhause ankamen, musste ich aber leider feststellen, dass ich an dem Tag immernoch kein Ski fahren kann. Aber vielleicht ja morgen. Es schneite nähmlich noch den ganzen Tag weiter. Es waren sogar sehr kleine Flocken. Das heißt doch, dass es sehr kalt ist oder nicht? Naja mal sehen. Vielleicht liegt morgen ja ein halber Meter 😀 Nagut so viel hat es bei mir noch nie geschneit.

Dann war es so weit. Es war der nächste Tag. Ich ging aus meinem Bett raus, zog den Rolladen hoch und was sah ich? Grüne Wiese. Es lag nur ein bisschen Schnee. Na toll. So wird das nichts mit dem Skifahren. Doch ein paar Stunden später bekam ich eine Nachricht. Nur 10 km von meinem Zuhause entfernt liegt sehr viel Schnee. Da muss ich doch hin. Das erste was ich machte: Wer hätte es gedacht. Ich habe meine Skier geholt und ins Auto getan. Dazu natürlich noch die Kamera, um gute Fotos zu machen. Weil wenn dort zu wenig Schnee zum Skifahren liegt, dann kann ich wenigstens schöne Bilder im Schnee machen.

Auf dem Weg dorthin sah man schon, dass man viel höher ist, denn so langsam kam der Schnee. Es sah so schön aus. Die Bäume waren voll mit dem Schnee und im Wald sah es noch schöner aus. Alleine schon die Mischung zwischen Schnee und Sonne war so schön, dass klar war das ich heute tausende Fotos machen würde. Es lag leider nicht genug Schnee, um Ski zu fahren. Habt ihr Schnee Zuhause? Wahrscheinlich auch nicht so viel oder?

Aber unter diesem Beitrag zeige ich euch mal ein paar Bilder, die ich heute gemacht habe, und kann euch mal ein paar Tipps geben, wie ihr am besten im Schnee fotografiert.

Bestimmt kennt jeder von euch das Problem. Ihr habt eure Kamera mit im Winterwald, holt sie gerade aus der Tasche, macht sie an und bekommt einen Schreck. Der Akku ist leer. Das nervt doch oder? Wenn du gerade den perfekten Platz gefunden hast, aber kein Foto machen kannst, weil der Akku leer ist. Ich mache es immer so. Ich nehme den Akku aus der Kamera raus, und tue ihn in meine Tasche vom Pulli. Dort ist es am wärmsten, und so hält er auch am längsten. Wenn du aber mal ein bisschen länger unterwegs bist, 2 oder 3 Tage zum Beispiel, dann würde ich dir empfehlen, entweder einen Ersatzakku zu kaufen, oder einen Solarpannel, um unendlich viel Strom zu haben. Hier zeige ich dir mal einen, von dem ich gehört habe, dass er gut sein soll.

Akku

Dieser Solarpannel ist mit knapp 400 gramm sehr leicht, und vor allem günstig und dennoch ist er groß genug, um den Akku deiner Kamera aufzuladen. Falls du also mal eine Trekkingtour oder etwas ähnliches machen willst, dann empfehle ich dir dieses Solarpannel.

Du kannst aber auch einfach eine Powerbank kaufen. Die habe ich zum Beispiel. Das bedeutet, dass du sie Zuhause auflädst und dann eigentlich auch einen Ersatzakku dabei hast. Die Powerbank kann man aber nicht in die Kamera reintun, sondern du brauchst ein usb Kabel und kannst damit deinen Akku aufladen. Sie sind nicht sehr teuer und lohnen sich trotzdem.

Ich glaube damit wäre das Thema mit dem Akku geklärt und ich kann dir noch ein paar mehr Tipps geben.

Objektiv

Passe beim Objektivwechsel gut darauf auf, das du ihn nur dann machst, wenn das Wetter gerade gut ist, und du genug Zeit dafür hast. Objektive sind sowieso schon sehr teuer. Dann will man doch nicht, dass sie von einer zur anderen Sekunde kaputt gehen.Also passe gut auf sie auf. Am besten holst du dir einen Kamerarucksack. Den kannst du überall benutzen und immer mitnehmen. Er ist vor allem beim Schnee gut. Weil die meisten Rucksäcke sind wasserdicht und helfen dir beim Fotografieren im Schnee. Das waren jetzt nur ein paar Tipps, aber hier findest du noch mehr Tipps, um im Schnee gute Fotos zu machen. Ich hoffe dir haben die Tipps trotzdem geholfen und du hattest Spaß beim Lesen. Falls du willst, kannst du meinen Blog auch abonnieren. Bis zum nächsten Beitrag

Oli

Im Schnee Fotografieren

Im Schnee fotografieren

Fotografieren im Schnee

Fotografieren im Schnee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.