Herbst in den Bergen

Wie fotografiert man einen Fluss?

23. November 2017 Comments (4) Allgemein

Ein süßes Geschenk

Alles hat an einem ganz normalen Tag angefangen. Ich kam gerade aus der Schule, warf meinen Ranzen zur Seite und ging in den Garten. Die Sonne ging bereits unter und auf einmal hörte ich ein Geräusch.

Es war ein leises Geräusch. Ein sehr leises. Es war sehr hoch und es hörte sich nach einem Tier an. Ich ging also nochmal zurück und öffnete das Tor unseres Schuppens. Ich sah etwas wegrennen. Es war schwarz, aber ich wusste noch nicht genau was es war. Also dachte ich, dass es vielleicht eine Katze von unseren Nachbarn war. Ich ging rein und es war bereits dunkel. Als wir gerade am Essen waren hörten wir wieder das Geräusch. Wir fanden es sehr komisch, doch ich sagte, was ich an dem Tag gesehen habe und somit war das Thema erledigt.

Es war schon die nächste Woche und es war Samstag. Ich ging wieder zu dem Schuppen und wartete dort mit einer Dose Katzenfutter. Ich schüttelte ein wenig in den Napf von unseren Katzen, versteckte mich und wartete. Nach einer kurzen Zeit war es so weit. Ich sah eine Katze. Eine Babykatze. Sie war so klein, dass ich sie fast übersehen hätte. Ich musste husten und die Katze war weg.

An dem Abend beschloss ich im Schuppen zu schlafen. Ich holte eine Matratze und meine Bettwäsche, einen Laptop um Filme zu gucken und so war es eine perfekte Nacht. Hin und wieder hörte ich ein Geräusch oder sah eine meiner Katzen. Als es dann sehr spät war beschloss ich ein zu schlafen. Ich machte das Licht aus und schlief wie ein Baby. Am nächsten Tag dann die Überraschung. Ich wachte auf und was sah ich auf meiner Bettdecke ? Genau: Die Babykatze. Sie war weiß-schwarz und schlief noch. Ich war wohl nicht der einzige, der gut geschlafen hat. Ich legte meine Hand vorsichtig auf sie und streichelte sie. Erst erschrak sie, doch dann machte sie die Augen zu und schlief weiter. Wie alt sie wohl war ?

Vielleicht 3 Wochen.

Es war ein sehr schöner Tag. Es war warm und die Sonne schien. Ich fragte mich, woher diese Katze wohl kommt und wo ihre Mutter ist. Vielleicht ist die Mutter tot? Vielleicht braucht diese Katze hilfe und ich kann ihr helfen.

Ich ging zu meiner Mutter und erzählte ihr alles. Sie wollte die Katze natürlich auch sehen und ab dem Tag blieb diese Katze bei uns. Bis heute. Wir lassen alle unsere Katzen draußen laufen. Also wenn diese Katze irgendwann keine Lust mehr hat hier zu wohnen, dann kann sie sich einfach ein neues Zuhause suchen. Aber ich denke sie will hier bleiben. Hoffentlich 😀

Das war die Geschichte bis jetzt. Wenn ihr die Fortsetzung lesen wollt schreibt ruhig einen Kommentar. Ich kann euch sagen es geht sehr spannend weiter 😀

Hier könnt ihr von meinem letzten Abenteuer auf dem Gletscher lesen. Viel Spaß

Bis zum nächsten mal

Oliver

 

4 Responses to Ein süßes Geschenk

  1. Thorsten sagt:

    Oh wie niedlich. Ich glaube, ich habe noch nie ein schöneres Katzenfoto gesehen! Top fotografiert! Liebe Grüße!

    • Jetzt ist die Katze aber schon größer 😀

      • Frankenwerner sagt:

        Das ist eine schön erzählte Geschichte mit sehr guten Fotos. Ich habe auch zwei Katzen, Zwillinge, Kater und Katze, sie sind jetzt 9 Jahre alt und BEIDE sind kastriert. Das halte ich bei freigehenden Katzen für absolut notwendig, um eine unktrollierbare Vermehrung mit all dem Katzenelend durch Vernachlässigung, Mangelernährung und Krankheiten zu vermeiden.
        Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß bei Deinem Fotohobby, viele Grüße, Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.