Der Dachstein – adventure pur!

Ich erstelle mein Logo

4. November 2017 Comments (3) Allgemein, Fotografie, Reisen

Die Suche nach den Steinböcken

Wir sind am Morgen früh aufgestanden, um früh auf dem Gipfel zu stehen. Als wir am Parkplatz ankamen waren schon ein paar andere Leute auf dem Weg. Sie hatten aber nicht das gleiche vor wie wir. Wir wollten Steinböcke fotografieren. Also gingen wir mit unseren Kameras, etwas zu Essen und Trinken los. Nach einiger Zeit sahen wir schon ein paar Tiere. Es waren aber keine Steinböcke sondern Kühe. Also hielten wir kurz an, um auch von ihnen Fotos zu machen. Da es aber nicht so spannend war gingen wir einfach weiter.

Nach einiger Zeit machten wir eine Pause beim Schneibsteinhaus, da das Wetter nicht so gut war. Selbst der Gipfel war in Wolken umhüllt.

Aber später wurde das Wetter wieder besser und wir konnten weiter gehen.  Als wir eine kurze Pause machten sah ich plötzlich kleine Punkte die sich bewegten. Das mussten Steinböcke sehen. Als ich den anderen zeigte wo die Punkte sind dachten sie auch das es Steinböcke sind. Wir gingen also etwas vom Weg runter um Fotos zu machen. Leider waren die Steinböcke so weit weg,dass wir sie nicht Fotografieren konnten. Danach wollten wir einfach nur noch zum Gipfel.

Da kamen wir auch an, wo wir erstmal eine Pause machten. Wir gingen immer etwas weiter weg vom Gipfel, um Steinböcke zu finden. Wir sahen einen, der aber verschwand, als er uns sah.

Ich dachte wir sehen keine mehr. Doch das war nicht so schlimm, weil wir statt den Steinböcken etwas anderes fanden.

Genau: Edelweiß. Das ist die einzige Blume, die ich schon immer sehen wollte, aber ich war noch nie so hoch, das ich sie sehen konnte.

Als wir wieder runter wollten fehlte einer aus unserer Gruppe. Ich suchte ihn überall, aber konnte ihn nirgends finden. Doch dann sah ich seine rote Jacke, die man nicht übersehen konnte. Er lief sehr langsam. Ich rannte zu ihm und sah sie plözlich: DIE STEINBÖCKE

Es war eine riesen Herde mit mindestens 30 Tieren. Dabei waren sogar kleine Steinböcke, die noch von ihrer Mutter tranken. Es war so schön die Tiere zu sehen und Fotos von ihnen zu machen.

Jetzt zeige ich euch noch ein paar Fotos.

Also: Wenn ihr Steinböcke liebt, oder Fotos von ihnen machen wollt empfehle ich euch auf den Schneibstein in Österreich zu gehen. Aber auch wenn ihr sie seht solltet ihr leise sein und sie nicht stören. Ihr seid nur zu Gast dort und die Steinböcke leben dort 😀 Ihr sollt natürlich auch aufpassen keinen Müll liegen zu lassen, weil sonst gibt es bald keine Fotos mehr wie diese.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen. Hinterlasst mir doch mal einen Kommentar dazu 😉 Bis zum nächsten Abenteuer 😀

 

 

 

 

3 Responses to Die Suche nach den Steinböcken

  1. Aschenputtel sagt:

    Nach dem Bild von dem Edelweiß drei Absätze weiter fehlt das Leerzeichen zwischen schön und die. Nix zu danken und lg

  2. Aschenputtel sagt:

    Nach dem Bild vom Edelweiß drei Absätze weiter Fehler das Leerzeichen zwischen schön und die. Nix zu danken und Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.